Aktuelle Veranstaltungen › Literatur Führungen Vorträge

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Hinweis: Durch die Verwendung der Formularsteuerelemente wird der Inhalt dynamisch aktualisiert

Oktober 2019

Thorsten Boss

14.10., 19h30
Bad Dürrheim, Haus des Gastes Bad Dürrheim, Deutschland + Google Karte

Krimilesung "Schwarzwälder Kirsch mit Schuss"

Mehr erfahren »

Rafik Schami

14.10., 20h00
Karlsruhe, Konzerthaus Karlsruhe, Deutschland + Google Karte
Mehr erfahren »

Simone Lappert

15.10., 20h00

liest aus "Der Strung"

Mehr erfahren »

“In den Gängen” – KK – D 2018

15.10., 20h00
Oberkirch, s freche hus Oberkirch, Deutschland + Google Karte
Mehr erfahren »

Buchvorstellung | Durch den Süden Frankreichs, Manfred Hammes

16.10., 19h30 - 21h00
Centre Culturel Français Freiburg, Münsterplatz 11 im Kornhaus
Freiburg im Breisgau, 79098 Deutschland
+ Google Karte

Welcher Maler seinen Absinth mit Cognac verdünnte, wo Boule mit „viereckigen Kugeln“ gespielt wird und wer zusammen mit Bert Brecht in einer Nacht das Kommunistische Manifest in ein Gedicht verwandelte....Fragen, die uns der Schriftsteller und Dokumentarfilmer Manfred Hammes in einem Vortrag (mit vielen Bildern und Videos) beantwortet. Und natürlich bringt der Referent für Sie auch noch ein paar Flaschen Wein aus Südfrankreich mit. Der Süden Frankreichs war schon immer Heimat, Ziel und Zuflucht vieler Schriftsteller, die der Region in ihren Romanen und Erzählungen, in ihren Briefen, ihren Autobiographien und ihrer Poesie ein Denkmal setzten. Gleichzeitig hat sich der Midi zum Inbegriff des Savoir-Vivre entwickelt, mit einer feinen mediterranen Küche, aber auch der deftigen der Cevennen und mit Weinen, die immer mehr ihren eigenen Charakter haben. Literatur und Gastronomie sind oft nicht zu trennen. Rabelais machte sich Sorgen um die Qualität eines Restaurants in Lunel, und Racine um die Buchhändler in Uzès, weil es dort zuviele Wirte gäbe. Als Lion Feuchtwanger auf seiner Flucht vor den Nationalsozialisten sein Exil in Südfrankreich gefunden hatte, wurden ihm in der Nähe des Pont du Gard zu gleicher Zeit ein gebratenes Hühnchen und ein gefälschter Pass angeboten. Die Deutsche Birgit Vanderbeke beschreibt gar in einem ganzen Roman, wie eine chinesische Köchin in einem kleinen Cevennendorf die Bewohner mit ihrer sehr speziellen Kochkunst so sehr verzaubert, daß unliebsame Zeitgenossen auch schon mal zu Tode kommen.  Birgit Vanderbeke hat dem Referenten ein Pilzragout zubereitet und Sternekoch Jérôme Nutile eine Tomatensuppe mit Süßholzraspeln und Fisch. Hugo von Hoffmannsthal beeindruckten vor allem die Farben der Fischsuppe. Ein Mittagessen in den Herbergen der Fischer sei eine große Orgie von Farben. Der rotflossige Fisch schwimmt in einer Safransauce, andere flimmern silberschuppig, und die grellroten Langusten sind von mattgrünen Oliven umrahmt.„ Viele Geschichten über Köche und Literaten, aus denen das französische Fernsehen einen Film gemacht hat. Und der Nimbus Verlag im Schweizerischen Wädenswil ein Buch. Aus Rezensionen: Hammes landete mit seinem Reise(ver)führer durch Südfrankreich einen Coup – „eine wunderbare und instruktive Liebeserklärung an den Midi“, mit der man «die nächsten fünf Urlaube gehaltvoll verbringen kann» . Professor Rainer Moritz, Leiter des Hamburger Literaturhauses, lobt auf MDR Kultur die «hochinteressante Mischung aus Literatur, Kunst und Kulinarik» und die FAZ fasst zusammen: „Eine profunde Kulturgeschichte, glänzend formuliert.“

Mehr erfahren »

Vortrag “Künstler reisen in den Schwarzwald”

17.10., 18h00 - 19h30
Stadtmuseum Rastatt, Herrenstr. 11 76437 + Google Karte

Vortrag von Frau Dr. Dorothee Höfert, Mannheim Künstler reisen in den Schwarzwald am 17.10.2019, 18 Uhr im Stadtmuseum Im Rahmen der Ausstellung „Landpartien Nordschwarzwald. Von Rastatt ins romantische Murgtal“ hält Dr. Dorothee Höfert einen Vortrag über Künstler reisen in den Schwarzwald Der Vortrag ist frei, eine Anmeldung nicht nötig. Künstler haben das Unterwegssein seit jeher geschätzt, um die Vielfalt der Welt zu erfahren. Auf Reisen brachten sie hastig Skizzen aufs Papier oder legten sorgfältige Studien an, die später im Atelier als Vorlage für Gemälde dienten. Der Schwarzwald, schon seit jeher eine geheimnisvolle, sagenumwobene Region, hat viele Künstler zu Streifzügen verlockt. Hans Thoma gehört zu den bekanntesten unter ihnen. Der Vortrag stellt besonders Künstler des 19. Jahrhunderts und ihren besonderen Blick auf den Schwarzwald vor. Namhafte Landschaftsmaler entdeckten in Baden diese natürlich gewachsene Ideallandschaft und deren malerisches Wechselspiel von Berg, Tal und Ebene. Vor allem der Karlsruher Professor für Malerei, Carl Ludwig Frommel (1789-1863) ist hier zu nennen, dessen Landschaften als Kunstdrucke bei Johann Velten in Karlsruhe in hoher Stückzahl verlegt wurden. Seinem Vorbild folgten viele junge Künstler, für die der Schwarzwald zu einer Fundgrube reizvoller Motive wurde. Es entstand nun eine Bilderflut, die als Druckwerke herausgegeben, Bücher und Zeitschriften illustrierten, bürgerliche Wohnstuben schmückten und den Städten den Schwarzwald näher brachten. Neben einer überwältigenden idealisierten Darstellung dieser romantischen Landschaft, gaben sie auch Auskunft über das Aussehen der Landbevölkerung, ihrer Volkskultur und Bräuche. Das in Serie reproduzierte Idyll bestimmt übrigens bis heute den touristischen Blick auf den Schwarzwald. Die Kunsthistorikerin Dr. Dorothee Höfert leitet die Kunstvermittlung an der Kunsthalle Mannheim.

Mehr erfahren »

Martin Walker

17.10., 20h00

liest aus "Menu surprise - Der elfte Fall für Bruno, Chef de police"

Mehr erfahren »

Podiumsdiskussion

17.10., 20h00
Donaueschingen, Museum Art.Plus Donaueschingen, Deutschland + Google Karte

"Orchester, Orchester" - mit Margaret MacDuffie, Barbara Eckle, Gordon Kampe, Michael Petzel

Mehr erfahren »

Klangkunst

18.10. - 20.10.

Vom 18. - 20. Oktober finden an verschiedenen Örtlichkeiten der Stadt Klangkunst-Veranstaltungen statt - u.a. Angela Bulloch's "Sound Activated Drawing Machines" im Museum Art.Plus; eine konzertante Installation von Marko Ciciliani in der Alten Hofbibliothek; eine Performance & Installation von Herbordt/Mohren + eine Installation von Bernhard Leitner an den Donauhallen; eine performative Installation von Kirsten Reese in der Reha-Klinik Sonnhalde

Mehr erfahren »

Donaueschinger Musiktage, Klangkunst Angela Bulloch

18.10., 17h00 - 20h00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 10h00 Uhr am 19.10.2019

Eine Veranstaltung um 10h00 Uhr am 20.10.2019

Mit ihren “sound activated drawing machines” lässt die kanadische Künstlerin Angela Bulloch einen Zeichenapparat Musik hören. Die Gemälde entstehen als Reaktion auf das Gehörte. Während dem Betrachter die Musik vorenthalten bleibt, wird er Zeuge davon, wie sich Musik visualisiert.   18.–20.10.2019 Ausstellung | Museum Art.Plus Fr 17–20 Uhr, Sa 10–20 Uhr, So 10–17 Uhr Eröffnung: Donnerstag 19 Uhr Angela Bulloch Sound Activated Drawing Machines  

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren