← Zurück zu Veranstaltungen

Friedrichshafen, Zeppelin Museum

+ Google Karte
Friedrichshafen, Deutschland

Mai 2018

Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand

4.05.2018 - 3.02.2019
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte
Mehr erfahren »

Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand

4.05.2018 - 6.01.2020
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte

Ist das Raubkunst? Diese Frage stellt sich das Zeppelin Museum für seine eigene Sammlung. Kein gewöhnliches Unterfangen, denn die heutige Kunstsammlung wurde erst nach 1945 aufgebaut. Nach einem Totalverlust während des Zweiten Weltkriegs erwarb man ab 1950 in einer euphorischen Aufbruchsstimmung rasch die ersten 100 Kunstwerke. Von einer ‚Stunde null‘ kann jedoch weder auf dem Kunstmarkt noch in der Museumslandschaft die Rede sein. Mit der Wiedereröffnung des Museums im Jahr 1957 wurde die neue Sammlung gefeiert. Seitdem konnte sie kontinuierlich um Werke aus der Gotik bis in das 19. Jahrhundert und Hochkaräter der Klassischen Moderne erweitert werden. So wird in dieser Ausstellung ein nach wie vor unterschätztes Kapitel der Folgen des NS-Kunstraubes wie auch der gigantischen Kulturgutverlagerungen des 20. Jahrhunderts beleuchtet. Weitere Infos

Mehr erfahren »

Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand

4.05.2018 - 3.02.2019
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte
Mehr erfahren »

November 2018

IDEAL STANDARD. Spekulationen über ein Bauhaus heute

30.11.2018, 10h00 - 28.04.2019, 17h00
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte

IDEAL STANDARD begreift das Bauhaus als ein nicht abgeschlossenes und offenes Projekt, als Motor für gesellschaftliche Innovationen: Was ist heute Bauhaus? Fünf international renommierte KünstlerInnen setzen sich mit zentralen Fragestellungen unserer Gesellschaft auseinander und versuchen, zeitgenössischen Utopien eine Gestalt zu geben. Die Ausstellung versteht sich als Plattform, die die Öffentlichkeit in einen offenen Diskurs über die dringlichen Fragen unserer Gegenwart involviert: Wie werden die historischen Themenkomplexe "Wohnen" und "Massenproduktion", wie die patriarchalisch geprägte Geschichtsschreibung kritisch reflektiert? Lassen sich in den Arbeits- oder Denkweisen von zeitgenössischen KünstlerInnen und Kollektiven Parallelen zu den Innovationen des Bauhauses ziehen? Die Ausstellung setzt heterogene Positionen zeitgenössischer Kunst in einen diskursiven Ideenzusammenhang, der sich vom Bauhaus ableitet. Teilnehmende KünstlerInnen: Erika Hock (Co-Kuratorin), Katarina Burin, Christopher Kulendran Thomas (in Zusammenarbeit mit Annika Kuhlmann), Pakui Hardware, Andrea Zittel

Mehr erfahren »

Dezember 2018

Aufbruch ins Unbekannte. Die Klassische Moderne am Bodensee

11.12.2018 - 12.05.2019
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte

Die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts war die Zeit des Aufbruchs in der Kunst, junge radikale KünstlerInnen verschiedener Strömungen lagen im Wettstreit miteinander. Werke von u. a. Otto Dix, Willi Baumeister und Erich Heckel aus der Sammlung des Zeppelin Museums machen diese Kontraste eindrucksvoll deutlich. Es war aber auch die Zeit beider Weltkriege und der totalitären Systeme in Europa. Die Region am Bodensee hatte große Bedeutung als Zufluchtsort für KünstlerInnen in der inneren Emigration während der NS-Diktatur. Zahlreiche gegenständliche und abstrakte Arbeiten der Ausstellung zeigen den Kampf um neue Ausdrucksformen in der Malerei der Klassischen Moderne. Anschaulich wird die Dynamik der Zeit auch an Druckgrafiken verschiedener KünstlerInnen und den Fotografien von Andreas Feininger. KünstlerInnen: Max Ackermann, Willi Baumeister, Karl Caspar, Maria Caspar-Filser, Otto Dix, Andreas Feininger, André Ficus, Karl Hájek Kunze, Erich Heckel, Carl Hofer, Adolf Hölzel, Hans Purrmann

Mehr erfahren »

Januar 2019

Fachtagung: Vom Bodensee in die Welt?

17.01., 9h00 - 19.01., 17h00
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte

Kunsttransfer nach 1945 und seine Rolle für die Provenienzforschung

Mehr erfahren »

Café International – Migration 4.0 – I’ve got no roots!

20.01., 15h00
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte

Migration ist in unserer Gesellschaft schon lange analoger Alltag, ob aufgrund von Arbeit oder Flucht, ins Ausland oder nur von Baden nach Schwaben. Aber wie sieht das auf der digitalen Ebene aus? Die Digitalisierung ermöglicht es uns, Menschen aus aller Herren Länder kennen zu lernen und neue Gemeinschaften zu formen. Man hat das Gefühl, jederzeit überall hingehen zu können. Wie geht es Ihnen? Welche Möglichkeiten der internationalen Vernetzung sehen Sie in der Digitalisierung? Diskutieren Sie mit uns! Die Teilnahme ist kostenlos.

Mehr erfahren »

Open House! Spurensicherung. Provenienzforschung trifft Naturwissenschaft

24.01., 19h00
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte

Vortrag von Michaela Vogel, Restauratorin Naturwissenschaftliche Analyseverfahren können helfen, Rätsel um Alter und Herkunft von Kunstwerken zu lösen. In Ergänzung zu kunsttechnologischen und stilkritischen Untersuchungen liefern sie die Basisdaten, auf denen die Provenienzforschung aufbaut. Im Vortrag werden anhand von Beispielen die angewandten Untersuchungen zusammen mit den gewonnenen Indizienketten erläutert. → Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“-Prinzip. Bezahlen Sie so viel, wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr erfahren »

Open House! Von Radios über Autos bis zu Durchlauferhitzern

31.01., 19h00
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte

Von Radios über Autos bis zu Durchlauferhitzern. Der NS-Raub von Alltagsgegenständen und Provenienzforschung an Technischen Museen Vortrag von Mag. Dr. Christian Klösch, Abteilungsleitung Provenienz-Forschung, Technisches Museum Wien Die öffentliche Diskussion um Provenienzforschung wird beherrscht von der Frage der Rückgabe von wertvollen Kunstgegenständen wie Gemälden und Zeichnungen. Dabei wird meist übersehen, dass die Nationalsozialisten hauptsächlich Objekte des alltäglichen Lebens wie Radio- und Fotoapparate, Möbel, Fahrräder, Musikinstrumente, Wäsche, Autos oder Motorräder von „rassisch“ und „politisch“ Verfolgten gestohlen haben. Seit 1998 sucht das Technische Museum Wien nach NS-Raubgut in seiner Sammlung und nach den rechtmäßigen EigentümerInnen. Mag. Dr. Christian Klösch leitet die Abteilung für Provenienz-Forschung am Technischen Museum Wien und wird Einblicke in seine praktische Arbeit sowie zu geklärten und ungeklärten Recherchen geben. → Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“-Prinzip. Bezahlen Sie so viel, wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr erfahren »

Februar 2019

Open House! Künstlerinnengespräch mit Erika Hock

7.02., 19h00 - 21h00
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte

Erika Hock im Gespräch mit Dominik Busch (Kurator und Leiter der Abteilung Diskurs & Öffentlichkeit) Erika Hock studierte an den Kunstakademie in Münster und Düsseldorf und präsentierte ihre künstlerische Arbeit in Einzelausstellungen u.a. im Salzburger Kunstverein, im Wilhelm Lehmbruck Museum in Duisburg und der Kunsthalle Lingen. Sie nahm an Gruppenausstellungen u.a. im Marta Herford, im Kunstverein in Braunschweig und in der Kunsthalle Düsseldorf teil. Für IDEAL STANDARD. Spekulationen über ein Bauhaus heute agierte Erika Hock als künstlerischer Filter, begleitete also das Projekt von Beginn an und reflektierte sämtliche Entscheidungsschritte kritisch. → Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“-Prinzip. Bezahlen Sie so viel, wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr erfahren »

Open House! Valentinsführung durch “Aufbruch ins Unbekannte”

14.02., 19h00
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte

Führung mit Mark Niehoff (Kurator der Ausstellung und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Kunst). In Kooperation mit der Schwäbischen Zeitung Am Valentinstag auf ein tête-à-tête mit den KünstlerInnen der Klassischen Moderne – was will man mehr? Lassen Sie sich bei einer Führung durch die Wechselausstellung Aufbruch ins Unbekannte verzaubern. Genießen Sie den Abend mit anderen Singles bei einem Gläschen Sekt und einer kostenlosen Führung. → Anmeldung bis Di., 12. 2. erforderlich. → Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“-Prinzip. Bezahlen Sie so viel, wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr erfahren »

Zeppelin Dinner: Fahrt ins westliche Mittelmeer

16.02., 18h30 - 23h00
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte

Die dritte Auflage des Zeppelin-Dinners nimmt Sie mit auf Zeitreise ins Jahr 1929. Dieses Mal geht es mit LZ 127 „Graf Zeppelin“ auf eine Reise ins westliche Mittelmeer. Direkt unter der originalgetreuen „Hindenburg“-Rekonstruktion im Zeppelin Museum servieren wir Ihnen ein Viergänge-Menü mit Originalgerichten der West-Mittelmeerfahrt von einst – zubereitet und serviert vom Team des Museumsrestaurants und garniert mit historischen Bildern und spannenden Geschichten, die Ihnen Barbara Waibel, die Leiterin des Archivs der Luftschiffbau Zeppelin GmbH, auftischt. → Kosten: 69 Euro pro Person (exkl. Getränke) → Tickets unter www.zeppelin-museum.de/de/shop oder direkt im Museumsshop erhältlich. TeilnehmerInnenzahl begrenzt. Ticketbestellung und Anmeldung bis Fr., 8. 2., erforderlich.

Mehr erfahren »

Open House! Fotografische Ikonen der Moderne – Zum Leben und Werk von Andreas Feininger

21.02., 19h00
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte

Vortrag von Ina Neddermeyer (Leiterin der Abteilung Kunst) anlässlich des 20. Todestages des Fotografen Andreas Feininger (1906–1999) zählt zu den wichtigsten Fotografen des 20. Jahrhunderts. Nicht nur durch sein künstlerisches Oeuvre, sondern auch aufgrund seiner theoretischen Schriften, die sich zu Standardwerken entwickelten, wurde er sehr einflussreich. Das Zeppelin Museum hat 2011 einen großen Teil des Nachlasses von Feininger erworben. Der Vortrag führt ein in das Werk des Fotografen und gibt einen Überblick über sein Schaff en. Im Zentrum stehen neben den weltbekannten Stadtansichten von New York auch seine experimentellen Studien sowie seine faszinierenden Makroaufnahmen von Naturphänomenen. → Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“-Prinzip. Bezahlen Sie so viel, wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr erfahren »

März 2019

Open House! Der letzte Ballonfluchtversuch aus der DDR

7.03., 19h00
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte

Autobiografischer Tatsachenbericht von und mit Jan Hübler, freischaffender Reisejournalist und Fotograf Was bedeutet es für ein junges Ehepaar, kurz vor der politischen Wende 1989 in zwei Jahren in einer kleinen Wohnung in Dresden 480 Bettlaken zu einem Heißluftballon zusammen zu nähen, um in den Westen zu fliehen? Der dramatische Verlauf der Bauphase mit allen Ängsten und Gefahren, Problemen und Emotionen wird in einem packenden Bericht geschildert. Ausführlich werden Idee, Konstruktion und Realisierung des Ballonbaus unter schwieriger Mangelwirtschaft und permanenter Gefahr des Entdecktwerdens dargelegt – bis hin zur letzten Konsequenz: dem Startversuch in Thüringen. → Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“-Prinzip. Bezahlen Sie so viel, wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr erfahren »

Kunst-Freitag

8.03., 18h00
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte

Eröffnung des Kunst-Freitags im Zeppelin Museum. Es spricht Andreas Köster (Bürgermeister der Stadt Friedrichshafen). Anschließende Performance des Künstlerduos Weisser Westen. Weisser Westen sind zwei futuristische Wesen, die mit Licht und Sound um sich werfen, ausgestattet mit „Apollinischen Handicaps“, ihren Masken und Rüstungen zwischen Konstruktivismus und Dada. Weisser Westen, die Mischung aus Weisser Weste, Wilder Westen und anderen Himmelsrichtungen behaupten: „Die Erde ist eine Scheibe" und proklamieren Thesen zur Evolution des Menschen, zur Kunst als real existierendem Paralleluniversum, über die langen Finger des Leviathans, zu alternativen Gattungen und Technologien. „Nieder mit der Volksverdummung, wir wollen 2D zurück!” In einer Welt, in der künstlerische Äußerung einer relativistischen gleichmachenden Einheitssicht unterworfen ist, brechen Weisser Westen eine Lanze für künstlerischen Eigensinn und größenwahnsinnige Unangemessenheit. Auf der Bühne präsentieren sie sich und ihre Videos als multimediales Feuerwerk: Elektronische Sounds von Noise bis Musik, Text, Kostüme und diverse Artefakte. Weisser Westen sind Angela Fette und Phillip Schulze. Außerdem gibt es Kurzführungen durch die Ausstellungen IDEAL STANDARD. Spekulationen über ein Bauhaus heute, Aufbruch ins Unbekannte. Die Klassische Moderne am Bodensee und Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand. → Kostenlos

Mehr erfahren »

Open House! umschichten – Vortrag

14.03., 19h00
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte

Vortrag von Peter Weigand über den innovativen Ansatz von umschichten‘s interventionistischer On-Site-Architektur Im Kontext der Ausstellung erarbeitet Studio umschichten gemeinsam mit Studentinnen der Zeppelin Universität ein Satellitenprojekt zur Bau- und Stilgeschichte des Hafenbahnhofs Friedrichshafen, die im ZeppLab gezeigt werden wird. Alle Open House! - Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“-Prinzip. Bezahlen Sie so viel, wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr erfahren »

Kultur inklusiv – ein gesellschaftspolitischer Auftrag!

20.03., 18h00 - 21h00
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte

SNOBO-Podiumsdiskussion Kultur inklusiv – ein gesellschaftspolitischer Auftrag! Welche barrierefreien Kulturangebote wünschen sich behinderte Menschen? Was bieten die Kultureinrichtungen bereits an? Wie erreicht man, dass Verantwortliche das Thema „Behinderung“ in die Planung ihrer Ausstellungen oder Theaterstücke einbeziehen? Welche Impulse kommen aus der Politik? Welche Chancen eröffnet inklusives Denken und Handeln für Kulturschaffende? Hat die Barrierefreiheit auch ihre Grenzen? Diesen Fragen stellen sich Verantwortliche, Vermittelnde und Entscheidungsträger aus Kultur und Politik. Moderiert wird die Podiumsdiskussion von SWR-Redakteur Markus Pfalzgraf. Sie wird veranstaltet von SNOBO, dem ehrenamtlich arbeitenden Schwerbehindertenvertretungsnetzwerk Oberschwaben- Bodensee. → Kostenlos

Mehr erfahren »

Open House! Erich Heckel – Die Jahre am Bodensee

21.03., 19h00
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte

Vortrag von Dr. Andreas Gabelmann, Kunsthistoriker, Radolfzell Erich Heckel (1883–1970) zählt zu den Hauptvertretern des deutschen Expressionismus. Als Mitbegründer der Künstlergruppe „Brücke“ suchte er ab 1905 eine neue Freiheit des bildnerischen Ausdrucks. Nach der kriegsbedingten Zerstörung seines Berliner Ateliers übersiedelte er 1944 an den Bodensee und fand in Hemmenhofen auf der Halbinsel Höri eine zweite Heimat. Anknüpfend an seine moderne Bildsprache unternahm Heckel am Untersee einen künstlerischen Neuanfang. Neben Reisen in die Alpen bot die Landschaft des Bodensees wesentliche Inspiration für seine Gemälde, Aquarelle und Druckgraphiken. Der Vortrag beleuchtet mit ausgewählten Bildbeispielen diese bedeutende Schaffensphase, die den Künstler eng mit der Region des Bodensees verband. → Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“-Prinzip. Bezahlen Sie so viel, wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr erfahren »

Open House! Vernissage ZeppLab – Der Hafenbahnhof Friedrichshafen

28.03., 19h00
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte

Eröffnung der von StudentInnen der Zeppelin Universität kuratierten Ausstellung zur Baugeschichte des Hafenbahnhofs. Realisiert im Rahmen des praktischen Lehrforschungsprojekts CURATING, eines ZU|Satzes der Zeppelin Universität, in Kooperation mit dem Zeppelin Museum und umschichten, Stuttgart. → Alle Open House! Veranstaltungen funktionieren nach dem „Pay what you want“-Prinzip. Bezahlen Sie so viel, wie die Veranstaltung Ihnen wert ist.

Mehr erfahren »

April 2019

Theresia Enzensberger liest aus “Blaupause”

28.04., 15h00
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte
Mehr erfahren »

Mai 2019

Nina Jäckle liest – “Stillhalten”

12.05., 11h00
Friedrichshafen, Zeppelin Museum Friedrichshafen, Deutschland + Google Karte
Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren