« Alle Veranstaltungen

Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand

4.05.2018 - 6.01.2020

Ist das Raubkunst? Diese Frage stellt sich das Zeppelin Museum für seine eigene Sammlung. Kein gewöhnliches Unterfangen, denn die heutige Kunstsammlung wurde erst nach 1945 aufgebaut. Nach einem Totalverlust während des Zweiten Weltkriegs erwarb man ab 1950 in einer euphorischen Aufbruchsstimmung rasch die ersten 100 Kunstwerke. Von einer ‚Stunde null‘ kann jedoch weder auf dem Kunstmarkt noch in der Museumslandschaft die Rede sein. Mit der Wiedereröffnung des Museums im Jahr 1957 wurde die neue Sammlung gefeiert. Seitdem konnte sie kontinuierlich um Werke aus der Gotik bis in das 19. Jahrhundert und Hochkaräter der Klassischen Moderne erweitert werden. So wird in dieser Ausstellung ein nach wie vor unterschätztes Kapitel der Folgen des NS-Kunstraubes wie auch der gigantischen Kulturgutverlagerungen des 20. Jahrhunderts beleuchtet.

Weitere Infos

Details

Beginn:
4.05.2018
Ende:
6.01.2020
Veranstaltungskategorie:
Website:
https://www.zeppelin-museum.de/de/ausstellungen/ausstellung.php?event=134

Veranstaltungsort

Friedrichshafen, Zeppelin Museum
Zeppelin Museum
Friedrichshafen, Deutschland
+ Google Karte