17. Gerbersauer Lesesommer in Calw

Ein abwechslungsreiches Hesse-Leseprogramm

„Es kann nicht immer Sommer sein“ heißt es in einem von Hermann Hesses Gedichten.
Zwischen seinem Geburtstag am 2. Juli und seinem Todestag am 9. August ist der Sommer in der Regel aber meist auf seinem Höhepunkt, und deshalb soll es in diesem Zeitraum in Calw auch 2019 wieder einen Lesesommer geben, bei dem aus Hesses „Gerbersauer Erzählungen“ gelesen wird, die aus seinen Erinnerungen an seine Geburts- und Heimatstadt entstanden sind.

„Gerbersau“ – die Aue der Gerber – ist der poetische Name, den Hesse in diesen Erzählungen der Stadt gegeben hat, in Erinnerung an die Gerber, die zu seiner Jugendzeit in Calw an der Nagold noch ihrem Handwerk nachgingen. Nicht alles, was in diesem Städtchen geschieht, ist historisch verbürgt, aber bei vielen Schauplätzen und bei manchem Schicksal ist doch unverkennbar, dass Hesse beim Schreiben Calw und Calwer Geschehnisse vor Augen hatte.

Bereits zum 17. Mal wird der „Gerbersauer Lesesommer“ aus diesem heimatlichen Erzählzyklus schöpfen und einige der berührenden Geschichten zu Gehör bringen. Die Veranstaltungsreihe wurde 2003 von Herbert Schnierle-Lutz konzipiert, und er hat auch für 2019 wieder ein spannendes Programm mit sechs musikalisch umrahmten Lesungen und einem Literarischen Spaziergang zusammengestellt.

Mit von der Partie werden auch wieder die bewährten Profisprecher und Musiker sein, welche die Programme mit Leben erfüllen. Viele von ihnen sind 2003 als junge Künstler in den Lesesommer eingestiegen und arbeiten mittlerweile erfolgreich bei Funk und Fernsehen, in Orchestern oder als Dozenten. Dennoch lassen sie es sich nicht nehmen, jedes Jahr wieder zum „Gerbersauer Lesesommer“ nach Calw zu kommen.

Programm:

Literarischer Spaziergang
Dienstag, 2. Juli, 19.30 Uhr, Treffpunkt: Brunnen vor dem Hesse-Geburtshaus am Marktplatz, Calw
Auf Spuren von Hermann Hesses Kindheit und Jugend in Calw
Die Veranstaltungsreihe beginnt an Hermann Hesses Geburtstag mit einem literarischen, abendlichen Spaziergang durch die Calwer Altstadt auf Spuren von Hesses Kindheit und Jugend.

Musikalisch umrahmte Lesungen:
Freitag, 5. Juli, 19.30 Uhr, Kloster St. Peter und Paul, Calw-Hirsau (bei Regen: Marienkapelle)
Jugend in Klostermauern – Aus Hermann Hesses Klostererinnerungen
Freitag, 12. Juli, 19.30 Uhr Großer Saal im Landratsamt, Vogteistr. 42, Calw
In einer kleinen Stadt  – Erzählung, in der scharfsinnig das Kleinstadtleben porträtiert wird.
Freitag, 19. Juli, 19.30 Uhr Sparkasse Pforzheim Calw, Sparkassenplatz 1, Calw, Demian.
Die Geschichte einer Jugend – In diesem Jahr jährt sich das Erscheinen von Hesses berühmtem Roman „Demian. Die Geschichte einer Jugend“ zum 100. Mal. Der Roman hat in seinen Anfangskapiteln Calw bzw. „Gerbersau“ zum Schauplatz und wird im Mittelpunkt stehen.
Freitag, 26. Juli, 19.30 Uhr Burgruine Zavelstein (bei Regen in der Zavelsteiner Kirche)
In den Tiefen des Teinachtals – mit Gastspiel: hier kommt eine der dramatischsten Geschichten Hesses, die tief unter der Burg im Teinachtal spielt, zu Gehör.
Freitag, 2. August, 19.30 Uhr, Foyer der Kosmetikfirma BÖRLIND, Lindenstr. 15, Calw-Altburg
Verschlungene Wege der Liebe – Das schöne Foyer dient als Spielort für einige spannende und amüsante Erzählungen zum Thema Liebe.
Freitag, 9. August, 19.30 Uhr Ev. Stadtkirche am oberen Marktplatz, Calw, Hermann Hesses Erinnerungen an seine Schwester Adele – eine interessante und besinnliche Lesung ala Abschluss des Gerbersauer Lesesommers und am Todestag von Hermann Hesse.

https://www.calw.de/Gerbersauer-Lesesommer

 

Share: