GELIEBTE EISENBAHN….
Wer hatte wohl in seiner Kindheit keine Eisenbahn? Z.B. Märklin, Holzbahnen oder Playmobil ? Aufgebaut das ganze Jahr oder nur an Weihnachten.
Das Breisacher Museum für Stadtgeschichte im historischen Rheintor zeigt noch bis zum 8. März 2020 eine große Palette dieser unvergesslichen und stets beliebten Spielzeuge. Vorwiegend aus Privatbesitz als Leihgaben präsentieren sich vielfältige Varianten, teilweise sogar in Betrieb drehen sie ihre Runden inmitten zauberhafter Landschaften. Spielzeug-Eisenbahnen sind Dokumente und Zeugen einer unbeschwerten Kindheit, Phantasien, Drehorte durchaus dramatischer Vorstellungen, Begleiter ins ferne Urlaubsland. Nicht nur reelle kleine Eisenbahnen sind zu sehen sondern auch zahlreiche Pop-up- Bücher dieses Themas aus der umfangreichen Sammlung des Museumsleiters Uwe Fahrer.

 

Ergänzt wird diese Ausstellung von Dokumenten und Bildern der Eisenbahngeschichte Breisachs, Neuf-Brisachs und Volgelsheims. Und damit ganz nah dran an der aktuellen Diskussion und Planung zur Wiederherstellung der Bahnverbindung Freiburg – Breisach -Colmar. Lassen Sie sich bezaubern, spielen Sie mit und interessieren Sie sich für die Bahngeschichte unserer grenzüberschreitenden Region.

Das Museum ist übrigens geschlossen vom 24. Dezember bis 6. Januar. Wir freuen uns über Ihren Besuch – natürlich nicht nur zur Sonderausstellung sondern auch ganzjährig mit unserer Dauerausstellung zur über 4000 jährigen Siedlungsgeschichte und 1650-jährigen Stadtgeschichte mit Bildern, Grabungsfunden, Exponaten, Bildern und vielem mehr. Auch für kleine Besucher ist etwas geboten: spielt doch einfach mit unserer Römer-Playmobil-Ecke oder verkleidet euch als alamannische Söldner im römischen Heer!

 

Weitere Infos:
Breisach-Touristik, Marktplatz 16, 79206 Breisach am Rhein,
Tel. 07667/940155, Fax 07667/940158,
breisach-touristik@breisach.de
www.breisach.de

Share: