Home Feste & Märkte & Messen & Infos 40 Jahre Burgbühne Oberkirch mit Shakespeares Komödie “Wie es euch gefällt” sommerlich heiter – 15. Juni – 18. Juli 2024.

40 Jahre Burgbühne Oberkirch mit Shakespeares Komödie “Wie es euch gefällt” sommerlich heiter – 15. Juni – 18. Juli 2024.

by Brigitte Matt-Brassel

Die Burgbühne Oberkirch feiert 40 Jahre! 
Der Bühnensommer im Jubiläumsjahr
verspricht viel Wortwitz und Musik.

“Wie es euch gefällt” 
Sommerliche Komödie nach
William Shakespeare

auf der Burgbühne Oberkirche
im Gartendes ‘s freche hus

„Wie es euch gefällt”

Komödie nach William Shakespeare
in moderner Fassung nach Carsten Goldbeck
von Johanna Graupe

Regisseur: Rob Doornbos 
Im Garten des s’ freche hus

„Dieses Jahr geht es bei der Inszenierung des Theaterstücks auf der Burgbühne Oberkirch um das Thema Liebe, das Stück fordert komplett Anderes als das letztjährige. Wir setzen uns mit Sprache auseinander, Sprache in Körper und Mimik zu bringen und die Zuschauer damit zu fesseln.“
so der Regisseur Rob Doornbos

Viel Wortwitz und Musik begleitet die Komödie, Verwicklungen, Verkleidungen und Liebesverwirrungen sind scheinbar unlösbar: Nichts ist mehr so, wie es scheint – die Welt steht Kopf.

Tief lässt Shakespeare in seiner Komödie "Wie es euch gefällt" Orlando in die Augen der klugen Rosalind blicken - und schon sind sie beide voneinander hin und weg - und doch ist zunächst kein Happy End in Sicht. Foto: Johanna Graupe

“Wie es euch gefällt”

Die Liebe ist ein unberechenbar Ding.
Tief lässt Shakespeare seine Heldinnen und Helden in die Augen blicken: Und schon sind sie hin und weg.

Da ist die kluge Rosalind (Vanessa Söllner-Kohler), die von Orlando (Johannes Frammelsberger) hingerissen ist, er auch von ihr, und doch haben sie zunächst schlechte Karten, kein Happy End ist in Sicht. Beide müssen den Hof verlassen.
„Die Freiheit suchen wir, nicht das Exil“, ist der Schlachtruf für Rosalind und ihre Cousine Celia, die in den Wald von Arden fliehen. 
Rosalind muss vor Herzog Frederick, ihrem machthungrigen Onkel, um ihr Leben fürchten und verkleidet sich deshalb als Mann. Orlando flieht ihr nach und trifft im Wald den Edelmann Ganymed, der nicht nur einiges über Frauen und die Liebe zu erzählen hat, sondern ihm auch verspricht, ihn von seinem Liebeskummer zu befreien.
Rosalind alias Ganymed bringt Orlando auf sehr unkonventionelle Art bei, so zu lieben, wie sie es wünscht. Die Verkleidung als Mann gibt ihr das große Freiheitsspiel, die Möglichkeit, ihre Gefühle ohne Rollenzwang auszudrücken. Bis zum Schluss treibt sie ein ständiges Spiel mit der eigenen Identität. 


Die Bösen am Hof, die Guten im Wald.
Der Wald von Arden, in dem sich die Verbannten treffen, ist ein Wald der Paarfindung, er ist ein Ort des Seelenfriedens, in dem rachedürstende Diktatoren besänftigt werden, in dem das Böse der Welt im Märchen aufgehoben wird.
Komik entsteht aus der Sprache, dem permanenten Wortspiel, Schauspieler können ihre Kunst voll ausleben:
Wie man Rollen ablegt oder wechselt, wie man in einer Rolle steckt und zugleich daneben steht, wie man selber Spaß hat am Theaterspielen und wie man anderen damit den Spaß vermittelt.
Denn: „Die ganze Welt ist eine Bühne, und Männer und Frauen sind nichts als Spieler. Sieben Akte hat ihr Lebensstück.“
Aber das Stück für Liebesabenteurer und Wahrheitssucher, Irrende und Wirrende, Narren und Weise endet natürlich, wie es Euch gefällt: eben gut – natürlich!

von Johanna Graupe

Spielplan
“Wie es euch gefällt”

Premiere von “Wie es euch gefällt” : 15. Juni, 20 Uhr
Juni 2024:     21., 22., 28., 29.6. –  jeweils 20 Uhr 
                       16
., 23., 30.6. –  jeweils 19 Uhr 
Juli 2024:      5., 6., 13.7. – jeweils 20 Uhr
                       7., 10., 14.7.  jeweils 19 Uhr                       

 

   Kartenvorverkauf und Infos

Bürgerbüro der Stadt Oberkirch Tel. 07802/82700,
alle Geschäftsstellen der Mittelbadischen Presse und auf www.ortenaukultur.de
sowie unter 
 RESERVIX 

Bei schlechtem Wetter wird im ‘s freche hus gespielt (Block B)
Tickets in A und B können in diesem Fall beim Bürgerbüro umgetauscht werden.

TIPP - nicht verpassen:

Aufführungen der Junge Bühne mit:
"Eine lausige Hexe"
von Anne und Stefan Kowalsky nach einem Text von Jill Murphy - Uraufführung! - nicht verpassen!