Home Konzerte 39. Festival Alter Musik – Festival Musique Ancienne Aujourd’hui in Ribeauvillé – vom 15. – 29. September 2024

39. Festival Alter Musik – Festival Musique Ancienne Aujourd’hui in Ribeauvillé – vom 15. – 29. September 2024

by Brigitte Matt-Brassel


Festival de Musique - Musique Ancienne Aujourd'hui
Voyages, métissages ...
Musikalische Reisen über Epochen und Stile

Voyages, métissages …
Reisen und Mischformen …

Mehr denn je ist die Welt offen, das Reisen wird in der heutigen Zeit als eine selbstverständliche und wichtige Aktivität empfunden.
Für Kreative eine Möglichkeit, verschiedene Zeiten und Stile zu überbrücken, sich inspirieren zu lassen für Neues und Unbekanntes, die Ängstlichkeit gegenüber Fremdem zu überwinden.

Die Kunst und die Musik haben immer schon zwischen dem Bestehenden und der Neugier und Offenheit gegenüber dem Neuen und Fremden gelebt, sie hat immer wieder gezeigt, wie die Vorstellungskraft neue Bereiche schaffen und Grenzen überwinden kann.

Das diesjährige Festival befasst sich mit dieser Dualität und legt besonderen Wert auf die forschende Seite und das wertvolle Aufbrechen von Gewohnheiten.
Zusätzlich werden gelegentlich Epochen und Stile überbrückt – ein Luxus, den wir uns in der modernen Zeit und als Gesellschaft im 21. Jahrhundert erlauben.
Für Kreative eine Möglichkeit, verschiedene Zeiten und Stile zu überbrücken, sich inspirieren zu lassen für Neues und Unbekanntes, die Ängstlichkeit gegenüber Fremdem zu überwinden.

Informationen • Programm  Tickets 
www.festival-musique-ribeauville.com

 

PROGRAMM

Sonntag, 15.9. 2024, 17 h
Église Saint Grégoire de Ribeauvillé

CORI ALLEGRI – Barocke Mehrchörigkeit


Werke:
Marc-Antoine Charpentier (Salve Regina),

Gregorio Allegri (Miserere)
Orazio Benevolo (Messe v
ierchörig)
Juta Pranulyte (Love)

LES MÉTABOLES, Vokalensemble
Leitung: Léo Warynski

Mit dem Vokalensemble Les Métaboles unter der Leitung von Léo Warynski werden Werke von Charpentier, Allegri, Juta Pranulyte und Orazio Benevolo, dessen Messe aus dem 17. Jh. jetzt zum ersten Mal am 15.9. beim Festival de Musique Ancienne in Ribeauvillé zu Gehör kommen.

Das Vokalensemble Les Métaboles nimmt in seinem Programm Werke auf, die Verwandtschaften unter den Komponistinnen und Komponisten aufzeigen: Charpentier beobachtete auf seiner Reise nach Italien das “cori spezzati”, bei dem Vokalensembles auf beiden Seiten der Kirche auftreten – dazu entwarf er ein prächtiges dreichöriges Salve Regina. Das Werk von Gregorio Allegri, das der junge Mozart während seines Italien-Aufenthaltes in der Sixtinischen Kapelle hörte und transkribierte, ist das Herzstück dieses Programms und wird vom Vokalensemble vierchörig vorgetragen.

Samstag, 21.9. 2024, 20 h
Église Saint Grégoire de Ribeauvillé

MOZART IN ITALIEN: Vokale Virtuosität und Orgelkonzerte

Werke:
Wolfgang Amadeus Mozart: Exultate Jubilate
Joh. Christian Bach
Michael Haydn

 mit: 

Ensemble LE PARLEMENT DE MUSIQUE
Fanie Antonelou, Sopran
Martin Gester an der Silbermann-Orgel
Stéphanie Pfister & Clotilde Sors, Violinen
Adrien Alix, Kontrabass

Fanie Antonelou ist u.a Preisträgerin des "Grand Prix" - 1. Preis im Fach Oratorium/Lied beim internationalen Gesangswettbewerb "Maria Callas" und Trägerin weiterer hochrangiger Preise. Sie ist beim Konzert "Mozart in Italien" beim Festival de Musique in Ribeauvillé am 21. September zu hören. Foto: Hannah Elizabeth Tilt

In Mozarts Werken gibt es kein einziges, das speziell für Orgel komponiert wurde – und dennoch spielte Mozart oft auf seinen Reisen auf Orgeln und war davon begeistert: “Die Orgel ist wirklich die Königin der Instrumente!”
In diesem Konzert wird die Orgel von Ribeauvillé zusammen mit der wunderbaren Stimme der Sopranistin Fanie Antonelou die virtuose Motette Exsultate Jubilate von Mozart zu Gehör kommen. Weiter sind Kirchensonaten und die Salzburger Miniaturkonzerte, Konzerte für “Clavier und Orchester” zu hören, die auf dem Weg nach Rom, Paris und London komponiert wurden, dei Fantasie für “ein Orgelwerk in einer Uhr” und Werke von Vorbildern und Freunden wie Joh. Christian Bach und Michael Haydn.

Sonntag, 22.9. 2024, 11 h 
Aperitif-Aubade in der Cave Coopérative um 11 Uhr
mit La TEMPESTA (Violine, Violoncello und Cimbalom): Stylus fantasticus!

La Tempesta bringt Werke von Heinrich Ignaz Franz Biber zu Gehör, widmen sich der Musik des Hochbarock und der böhmischen Musik der Gegenwart und verbinden und verschmelzen diese zu zu einem eigenen Stil - zu hören am 22.9. beim Festival de Musique in RIbeauvillé.

Sonntag, 22.9. 2024, 17 h
Evangelische Kirche Ribeauvillé

HEINRICH IGNAZ FRANZ BIBER, ein Virtuose aus Böhmen

Werke:
Sonate “Die Verkündigung,
Virtuose Fantasien und “phantastische” Improvisationen

 mit: 
LA TEMPESTA (Paris)
Patrick Bismuth und Hélène Houzel, Violinen
David Simpson, Violoncello 
Caroline Delume, Theorbe
Hélène Dufour, Cembalo
Ludovit Kovač, Cimbalom
Adrian Iordan, Akkordeon

Heinrich Ignaz Franz Biber war ein böhmischer Geiger und Komponist, bekannt durch sein virtuoses Können an seinem Instrument, gleichzeitig ein angesehener Kapellmeister in Salzburg – befreundet mit den Fürsten. Seine Musik ist gleichermaßen von theatralischem Ausdruck, Tanz, beschreibender Fantasie und wilder Improvisation geprägt, in Zeiten, in denen die sogenannte gelehrte Musik und die Volksmusik nicht nur nebeneinander existierten, sondern sich gegenseitig befruchteten.
Das Ensemble La Tempesta folgt diesem Weg und verbindet Musik des Hochbarock (17. Jh.) bis hin zur rumänischen Musik der Gegenwart und flirtet in manchen Momenten selbst mit dem Jazz …

Samstag, 28.9. 2024, 20 h
Evangelische Kirche Ribeauvillé

DOLCE FOLLIA – Le Concert de l’Hostel Dieu (Lyon)

 

Werke von Corelli + Vivaldi

mit: 
Ensemble l’Hostel Dieu (Lyon)
Heather Newhouse, Sopran
Franck-Emmanuel Comte, Cembalo/Leitung
Reynier Guerrero & Florian VERHAEGEN, Violinen
Aude Walker-Viry, Violoncello
Nicolas Janot, Kontrabass
Nicolas Muzy, Theorbe / Gitarre
David Brulay, Percussion

Das Ensemble L'Hostel Dieu aus Lyon widmet sich der "Dolce Follia", mit Kompositionen von Corelli und Vivaldi - zu hören am 28.9. beim Festival de Musique in Ribeauvillé.

Die Follia stammt aus Portugal und ist mit der Welt des Volkes verbunden. Die von den Italienern und später von ganz Europa entwickelte Musik wurde von Corelli und Vivaldi hochvirtuos – wird zum Synonym für Kreativität und Freiheit.
Wir erleben eine Reise von der iberischen Halbinsel bis nach Süditalien.

Sonntag, 29.9., 11 Uhr, Kapelle des Pflegeheims EHPAD del la Sainte Famille
mit LE CONCERT IDEAL  

Sonntag, 29.9. 2024, 17 h, Klosterkirche Ribeauvillé 

 

DIE VIER JAHRESZEITEN von Vivaldi und Piazolla

Abschlusskonzert

mit: 
Le Concert Idéal,
Dir. Marianne Piketty (Paris) – 
10 Interpreten

Le Concert Idéal unter der Leitung von Marianne Piketty (Paris) mit 10 Interpreten setzen die Vier Jahreszeiten von Vivaldi und Piazzola in Szene - mit Lichtgestaltung

Die Einzigartigkeit von “Vivaldi-Piazzolla, Jahreszeiten: von einem Ufer zum anderen” besteht darin, dass zwei große Meister, zwei Stile, zwei Epochen, zwei Kontinente, zwei Inspirationen – die eine pastoral, die andere urban – in ein und demselben musikalischen Moment existieren.

Informationen • Programm  Tickets
 

www.festival-musique-ribeauville.com
Tickets: Helloasso

Mail: contact@festival-musique-ribeauville.com
Tel. +33 (06) 82 67 60 69

RENCONTRES DE MUSIQUE ANCIENNE
Place du Grand Bailli
1 rue de la Sinne
68150 RIBEAUVILLÉ